Gesundheitspraxis Bad Zwischenahn mit neuen Therapieangeboten

Willkommen in 2015,

wir möchten Sie kurz mit unseren neuen Therapieangeboten vertraut machen. Ab sofort bieten wir Ihnen neben dem bereits bekannten Therapieangebot auch die Craniosakrale Therapie, die manuelle Therapie sowie die Schmerzphysiotherapie an.  Bei der craniosakralen Therapie, eine körperorientierte, manuelle Behandlungsform wird mit sanften Impulsen über den Schädel die Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit beeinflusst. Schmerzen, Verspannungen und Bewegungseinschränkungen erfahren eine positive Beeinflussung.

In der Manuellen Therapie werden Funktionsstörungen des Bewegungs- systems untersucht und behandelt, z.B. bei Kopfschmerzen, Hexenschuss, Tennis- ellenbogen oder Bewegungseinschränkun- gen nach einer Verletzung. Die Manuelle Therapie hilft, Schmerzen zu beseitigen und Bewegungsstörungen zu lindern.

Durch die beachtenswerte Arbeit von Stephen Typaldos, dem Entwickler des FDM, sind v.a. Schmerzen des Bewegungsapparates, aber auch verschiedene Formen von Kopfschmerzen inzwischen effektiv behandelbar – auch in scheinbar aussichtslosen Fällen.

Die Schmerzphysiotherapie hat zum Ziel, zur Erkennung und Behandlung der den Schmerz auslösenden Störung beizutragen. Es wird auf vielen Ebenen ein therapeutisches Konzept entwickelt, um den Schmerz zu verringern.

Für weitere Informationen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ihr Gesundheitsteam Stefan Agena

Wir bringen Sie in Bewegung

Unser hoch qualifiziertes Team steht Ihnen kompetent zur Seite.Moderne Behandlungsmethoden, kontinuierliche Weiterbildung und eine enge Zusammenarbeit mit anderen qualifizierten Partnern sind in unserer Praxis selbstverständlich.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Weitere Beiträge

Gesundheits-und Seniorenmesse in Bad Zwischenahn

Besuchen Sie uns am 02.&03.November 2019

Aus der Glücksforschung: Wie kann ich mein Wohlbefinden erhöhen?

Der Ökonomieprofessor Richard Layard und sein Team haben in ihrer Studie zur Glücksforschung folgende Hinweise herausgearbeitet

Gesunder Rücken

Wer viel im Büro sitzt und auch in seiner Freizeit wenig körperlich aktiv ist, hat meist eine zu schwache Bauch- und Rückenmuskulatur. Der Rücken steht auf der Liste der krankheitsbedingten Ausfälle ganz oben.